Startseite » AppGits » Abgemilderte Hotspot-Regelung – Termine im Rathaus nur noch mit 3G-Nachweis möglich

Abgemilderte Hotspot-Regelung – Termine im Rathaus nur noch mit 3G-Nachweis möglich

 

In Hessen gelten besondere Regelungen in den sog. Hotspots, also in Landkreisen oder kreisfreien Städten, in denen die Sieben-Tage-Inzidenzen an drei aufeinander folgenden Tagen über 350 Neuansteckungen pro 100.000 Einwohner liegen. Dort gilt bei Veranstaltungen (mehr als 10 Personen) sowie im Kultur-, Sport- und Freizeitbereich (Sportplatz, Fitnessstudio, Kino, Theater, etc.) und in der Gastronomie im Innenbereich die 2G-Plus-Regelung. 2G-Plus bedeutet geimpft, genesen und tagesaktuell getestet. Menschen mit (dritter) Auffrischungsimpfung benötigen keinen Test.

Bei Überschreitung des Schwellenwertes an drei aufeinander folgenden Tagen im Lahn-Dill-Kreis gilt für Termine im Rathaus eine abgilderte Hotspot-Regelung in Form einer 3G-Regelung.

Wer zu einem vorab vereinbarten persönlichen Termin im Rathaus der Gemeinde Hohenahr kommt, muss einen 3G-Nachweis bereithalten. Das bedeutet, Besucherinnen und Besucher müssen entweder vollständig, also mindestens zweifach, geimpft, genesen oder negativ getestet sein. Der Nachweis darüber sowie ein gültiges Ausweisdokument sind bereitzuhalten.

Als 3G-Nachweis gelten:

  • Impfnachweis
  • Genesenennachweis
  • Negativer Antigenschnelltest (maximal 24 Stunden alt, kein Selbsttest)
  • Negativer PCR-Test (maximal 48 Stunden alt)
  • Testheft der Schulen für Kinder und Jugendliche

Weiterhin gilt, dass zuvor ein Termin vereinbart werden muss. Während des Aufenthaltes im Gebäude ist  eine FFP2-Maske zu tragen.