» » » Moment bitte…(37. KW 2019)

Moment bitte…(37. KW 2019)

,,Bäumchen rüttel‘ Dich und Bäumchen schüttel‘ Dich…‘‘

Unter diesem Motto veranstaltet die Gemeinde Hohenahr zum zweiten Mal in Zusammenarbeit mit der Naturlandstiftung Lahn-Dill e.V. und der ,Mobilen Apfelpresse‘ aus Greifenstein

am Donnerstag, dem 17. Oktober 2019

eine Apfelpressaktion. Dieses Jahr ist die Aktion auf dem Leiterhof in Hohensolms geplant.

Wir hoffen, dass auch in diesem Jahr reichlich Äpfel beisammen kommen und es wie im letzten Jahr ein voller Erfolg wird.

Ziel und Zweck der Veranstaltung ist es, den Apfel wieder etwas mehr in den Mittelpunkt zu stellen und den Geschmack des naturbelassenen Apfelsaftes neu zu entdecken.

Es ist nur schwer mit anzusehen, wenn das Obst verkommt und es auf dem Boden achtlos verfault. Mit diesen Sätzen wirbt die Mobile Mosterei aus Greifenstein-Beilstein auf ihrer homepage www.marthas-mobile-mosterei.de – hier können Sie gerne weitere Informationen einholen.

Nun zu den Voraussetzungen:

Die Äpfel sollten sauber und reif sein und nicht früher als 2-3 Tage vor dem Presstermin gesammelt werden. Am Presstermin selbst wird das Obst durch ein Förderband in einen Waschbehälter befördert, wo durch einen Whirlpool-Effekt das Obst gründlich gereinigt wird. Anschließend wird das Obst über ein weiteres Transportband zur Rätzmühle befördert. Dort wird es zerkleinert und schonend ausgepresst. Der vorgefilterte, naturtrübe Saft wird auf 80 Grad erhitzt und anschließend über eine Abfüllanlage in die Folienbeutel abgefüllt.

Die Kosten für die 3 Liter Box betragen 3,90 € und für die 5 Liter Box 4,50 €.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte bis zum 11. Oktober 2019 an Frau Crause, Tel.: 06446 9230-0, vereinbaren einen Termin für Donnerstag, dem 17. Oktober 2019 ab 11:45 Uhr und geben die ungefähre Menge bekannt. Sie können an diesem Tag zur vereinbarten Zeit direkt auf dem Leiterhof vorfahren und dort die Äpfel weiterverarbeiten.

Wir hoffen, dass diese Veranstaltung regen Zuspruch findet und  freuen uns auf viele viele Äpfel und den leckeren Apfelsaft, verbunden mit der Hoffnung, dass die Trockenheit nicht alle Früchte schon vorher von den Bäumen vertrieben hat.

Ihr Bürgermeister

Armin Frink