Startseite » Bekanntmachungen » Moment bitte... » Moment bitte…(47. KW 2022)

Moment bitte…(47. KW 2022)

Herzliches Dankeschön für die große Hilfsbereitschaft und Solidarität!

Der Ukraine-Krieg dauert nunmehr schon 9 Monate und ein Ende ist nicht in Sicht. Von Berlin bis zur ukrainischen Grenze ist es genauso weit wie von Berlin nach Brüssel. Weiterhin nehmen wir mit großer Bestürzung zur Kenntnis, dass viele Menschen in der Ukraine ihr Hab und Gut verlieren. Sie finden Schutz in Bunkern und U-Bahn-Schächten, weil über ihnen ihre Wohnungen und Häuser durch Raketen zerbombt werden.

Seit Beginn des Krieges haben viele Menschen aus der Ukraine bei uns in Hohenahr eine neue Bleibe und Obdach gefunden. Die Hilfsbereitschaft vieler Bürgerinnen und Bürger aus Hohenahr ist großartig. An dieser Stelle bedanke ich mich, auch im Namen aller Gemeindegremien, ganz herzlich bei den Mitgliedern des Netzwerkes Geflüchtete, Bürgerinnen und Bürgern Hohenahrs und der EKHN Darmstadt für die große Solidarität und Unterstützung.

Der Winter steht vor der Tür und durch die zerstörte Infrastruktur in der Ukraine ist dort die Grundversorgung mit Strom, Gas und Wasser nicht mehr flächendeckend möglich. Daher dürfte der Flüchtlingsstrom auch aus der Ukraine in den nächsten Wochen an Dynamik gewinnen.

Bisher haben die Geflüchteten aus der Ukraine durch die Unterstützung der EKHN Darmstadt auf der Jugendburg in Hohensolms Zuflucht gefunden. Da zwischenzeitlich die Jugendburg verkauft worden ist, steht diese ab Februar 2023 nicht mehr als Unterkunft für die Geflüchteten aus der Ukraine zur Verfügung.

Daher ist die Gemeindeverwaltung Hohenahr auch in den nächsten Wochen und Monaten neben Geldspenden weiterhin auf privaten Wohnraum aus der Bürgerschaft angewiesen, um die zahlreichen Menschen und Familien aus der Ukraine menschenwürdig unter zu bringen.

Sofern Sie neben Geldspenden privaten Wohnraum zur Verfügung stellen können, bitten wir Sie, sich mit uns im Rathaus unter der Rufnummer 06446-92 30 13 (Frau Rühl und Frau Roos) in Verbindung zu setzen. Für die Vermietung von privatem Wohnraum koordinieren wir die Vermietung zwischen Ihnen und dem zuständigen Fachdezernat des Lahn-Dill-Kreises in Wetzlar. So ist sichergestellt, dass Sie die Mietzahlungen schnell und sicher überwiesen bekommen.

In welcher Form auch immer, es wird überall Hilfe in dieser herausfordernden Zeit benötigt.

Mit Ihrer Solidarität und Unterstützung zeigen Sie, dass Hohenahr eine liebens- und lebenswerte Gemeinde ist.

Herzlichst

Ihr Bürgermeister

Markus Ebertz