Startseite » Bekanntmachungen » Moment bitte... » Moment bitte…(20. KW 2020)

Moment bitte…(20. KW 2020)

Das Land Hessen hat nun weitere Lockerungen beschlossen. Sicherlich sind Ihnen allen die neuen Regeln bekannt. Ob nun ab 9. Mai 2020 „kontaktfrei“ Sport betrieben werden kann oder ab 15. Mai 2020 Restaurants wieder öffnen können – alle haben als „Veranstalter“ Verantwortung zu tragen und immer drei Punkte zu beachten

– Abstand halten

– Hygiene-Konzept (z. B. Aushang, Händedesinfektion)

– Anwesenheit dokumentieren.

Entscheidend ist, was das Land Hessen als Gesetzgeber in die Vorschriften packt, die unter www.corona.hessen.de Schritt für Schritt veröffentlicht werden. „Was ist wieder erlaubt, was nicht?“ steht in den Auslegungshinweisen des Landes Hessen.

Darin steht auch:

„Private Veranstaltungen sind unter den strengen Hygienevorgaben wie sie auch bei sonstigen Zusammenkünften und Veranstaltungen sowie Kulturangeboten gelten, gestattet.“

„Hochzeitsfeierlichkeiten, Geburtstagsfeiern und ähnliche Zusammenkünfte dürfen ausschließlich in einem engen privaten Kreis oder als private Veranstaltung zu denselben Regelungen wie öffentliche Veranstaltungen (§ 1 Abs. 2 Nr. 4) stattfinden. Im letzteren Fall ist insbesondere ein geeignetes Hygienekonzept entsprechend den Empfehlungen des Robert Koch-Instituts zur Hygiene, Steuerung des Zutritts und der Vermeidung von Warteschlangen erforderlich.“

Schwierig ist auch die pauschale Aussage, dass ab 9. Mai 2020 Veranstaltungen mit weniger als 100 Leuten möglich sind. Wichtig ist der Zusatz „…nur unter geregelten Voraussetzungen zu erlauben sind.“ Viele haben schon im Rathaus angefragt, ab wann sie wieder das Dorfgemeinschaftshaus oder andere öffentliche Einrichtungen nutzen können.

Im Vorfeld sollten sich die Nutzer ihrer Verantwortung als „Veranstalter“ bewusst sein, ihr Vorhaben genauer beschreiben sowie ihr Hygienekonzept (ein Vordruck zum Ausfüllen und eine Austellung der zulässigen Personenanzahl bei einer DGH/Bürgerhaus-Nutzung finden Sie unter https://www.hohenahr.de/formulare-und-downloads/ oder https://www.hohenahr.de/?wpfb_dl=459 und https://www.hohenahr.de/?wpfb_dl=460) erstellen und auch schon die Frage klären, wer die Anwesenheitsliste (mit Name und Telefonnummer) führt. Das ist wichtig, damit das Gesundheitsamt bei neuen Corona-Infektionen auch zwei Wochen später noch Kontaktpersonen ermitteln kann.

Bei allen Schritten der Lockerung sollten wir vorsichtig bleiben, denn das Virus ist noch nicht besiegt und die Ansteckungsgefahr steigt mit jeder Achtlosigkeit.

Die Gemeinde Hohenahr hat geöffnet:

Spielplätze – diese sind seit letzter Woche wieder nutzbar, Abstands- und Hygieneregeln sind weiter zu beachten.

Bürgerhaus, Dorfgemeinschaftshäuser und Trauerhallen sind unter den o.g. Gesichtspunkten wieder nutzbar.

Jedoch gelten weitere Einschränkungen, welche sich nach der Größe der jeweiligen Einrichtung richten. So gilt bei „Sitz-Veranstaltungen“ die Regelung, dass pro 5 qm nur eine Person Einlass finden darf. Ansonsten gelten 10 qm pro Person. Da kann so ein großes Dorfgemeinschaftshaus auch sehr schnell sehr klein werden.

Wir sind angehalten, keine Warteschlangen zu produzieren. Das Rathaus ist daher weiterhin nach Terminvereinbarung für Sie geöffnet.

Selbstverständlich sind wir immer für Sie da und helfen auch bei vielen Fragen. Rufen Sie an und klären Ihr Anliegen am Telefon. Die Zentrale ist über 06446 / 9230 – 0 zu den Öffnungszeiten für Sie erreichbar.

Alle weiteren Ansprechpartner finden sie auf der Homepage der Gemeinde Hohenahr unter https://www.hohenahr.de/ansprechpartner-der-gemeindeverwaltung-hohenahr/ oder im Mitteilungsblatt. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Wer darf öffnen? Was ist zu beachten? Die zuvor angesprochenen Auslegungshinweise des Landes Hessen sind bindend zu den Corona-Verordnungen. Die neueste Fassung finden Sie direkt unter:

https://wirtschaft.hessen.de/wirtschaft/corona-info/was-ist-wieder-erlaubt-was-nicht

Unser Gesundheitsamt ist beim Lahn-Dill-Kreis angesiedelt – mehr unter

www.lahn-dill-kreis.de/corona

 

Bleiben Sie gesund!

 

Ihr Bürgermeister

Armin Frink