Ambulanter Pflegedienst bleibt ‚mobil‘
» » » Ambulanter Pflegedienst bleibt ‚mobil‘

Ambulanter Pflegedienst bleibt ‚mobil‘

„Klein aber oho“ – das sind die zwei nagelneuen VW Up!, die der Förderverein ‚Sozialstation Hohenahr‘ dem gemeindlichen ambulanten Pflegedienst übergeben hat.

Mobilität eines ambulanten Pflegedienstes ist besonders wichtig. Wichtig dabei ist auch, dass die Pflegekräfte sicher und gut von Patient zu Patient kommen. Darauf legt die Gemeinde Hohenahr in all ihren öffentlichen Einrichtungen hohen Wert.

Neben dem Vorsitzenden des Hohenahrer Fördervereins, Thomas Tacke aus Hohensolms, und einigen Mitarbeiterinnen des gemeindlichen Pflegedienstes waren auch der Erste Beigeordnete der Gemeinde, Edgar Rücker, am vergangenen Freitag zur ‚offiziellen‘ Übergabe der Fahrzeuge in den Buchenweg nach Erda gekommen.

(v.l. Pflegekräfte Renate Will und Nadine Kißlinger, Erster Beigeordneter Edgar Rücker, Pflegedienstleiterin Karina Lantelme, Pflegekraft Karin Venter, Thomas Tacke, Vorsitzender des Fördervereins Sozialstation Hohenahr, Pflegekraft Birgit Krusche)

Pflegedienstleisterin Karina Lantelme (Altenkirchen) und ihre Damen freuten sich sehr und nahmen ihre neuen „Arbeitsplätze“ gleich in Augenschein.

Stellvertretend für die Beschenkten sagte Erste Beigeordnete Edgar Rücker: „Sie zeigen mit dieser Förderung, dass Sie die Arbeit der Pflegenden Wert schätzen. Vielen Dank dafür.“