Altenberg / Burg Hohensolms
» » Altenberg / Burg Hohensolms

Altenberg / Burg Hohensolms

eingetragen in: Tourismus | 0

Der Altenberg bei Hohensolms – Historie mit Rundblick
Im Süden von Hohenahr liegt der 442 m hohe Altenberg. Er ist die höchste Erhebung der Gemeinde und gleichzeitig einer der markantesten Aussichtspunkte im weiten Umkreis.

Der Altenberg ist ein Ort mit Geschichte. Um 1321 errichteten die Solmser Grafen hier die Burg Alt-Hohensolms, welche der Sicherung ihres Herrschaftsbereichs gegen die benachbarte Burg Königsberg dienen sollte. Im Jahre 1323 wird die Anlage erstmals urkundlich erwähnt. Offen bleibt, ob damals auch schon eine Siedlung zur Burg gehörte.

Burg Alt-Hohensolms existierte nur etwa 30 Jahre, da kriegerische Auseinandersetzungen zwischen den Solmsern und der Reichsstadt Wetzlar zu einer ersten Erstürmung im Jahre 1328 sowie zu ihrer endgültigen Zerstörung im Jahre 1349 führten. Eine Verfügung Kaiser Karls IV. untersagte den Wiederaufbau der Burg. Die Grafen von Solms verstanden es jedoch, diesen Befehl zu umgehen, indem sie einfach auf den etwa 2 km weiter nördlich gelegenen Ramsberg auswichen. Dort errichteten sie bereits 1350 die heute noch bestehende Burg Hohensolms. Der frühere Standort ist seitdem nur noch als der alte Berg (Altenberg) bekannt.

Die Mauern der Burg sind heute zerfallen. An den Hängen des Altenbergs sind jedoch noch immer die kaum erforschten Reste eines doppelten Ringwalls und tiefe Gräben erkennbar. Gekrönt wird die Bergkuppe heute von einem Aussichtsturm, der Mitte des 19. Jahrhunderts vermutlich aus Steinen der ehemaligen Burg errichtet wurde.

Den Besuchern des Altenbergs bietet sich ein grandioser Ausblick. Bei schönem Wetter kann man im Osten zunächst den höchsten Berg des Umlandes – den fast 500 Meter hohen Dünsberg – mit seinem 108 m hohen Fernsehturm erblicken. Weiter zur Rechten sieht man den großen Funkturm auf dem 880 m hohen Feldberg im Taunus. Im Süden schimmern die Umrisse des Braunfelser Schlosses herüber. Im Westen reicht der Blick bis zur Ruine Merenberg bei Weilburg, und noch weiter zur Rechten ragen die Höhen des Westerwaldes und des Rothaargebirges empor.

Wendet man den Blick nach Norden, so lugen in einer Waldschneise Schloss und Dorf Hohensolms herüber. Zwischen all diesen markanten Punkten sieht man eine Vielzahl weiterer Dörfer und Städte der näheren und weiteren Umgebung. Hinweistafeln am Turm erleichtern die Orientierung.

Der Aufstieg zum Altenbergsturm erfolgt am besten vom Parkplatz zu Füßen des Altenbergs, der direkt an der Landesstraße L 3053 liegt. Von hier ist es nur noch ein kurzer, etwa 10-minütiger Fußmarsch bis zum Gipfel.