Abgaben und Gebühren
» » Abgaben und Gebühren

Abgaben und Gebühren

eingetragen in: Rathaus | 0

Informationen zu den Steuer- und Abgabenbescheiden sowie der Abrechnung über Wassergeld und Kanalbenutzungsgebühren

Allgemeines

Grundlage für die Grundsteuer ist ein Grundsteuermeßbescheid des zuständigen Finanzamtes, der sowohl der Gemeinde als auch dem jeweiligen Steuerschuldner vorliegt. Der vom Finanzamt festgesetzte Meßbetrag wird mit dem Hebesatz der Gemeinde Hohenahr multipliziert und ergibt somit die Grundsteuerschuld.

Verkauf/ Übergabe von landwirtschaftlichen Flächen, Stückländereien etc.

Beim Verkauf usw. von landwirtschaftlichen Flächen ist die Zurechnung auf den neuen Eigentümer leider erst nach Zugang des Änderungsbescheides des Finanzamtes Wetzlars möglich. Daher kann sich die Umschreibung unter Umständen längere Zeit hinziehen, wir bitten um Ihr Verständnis.

Verkauf/ Übertragung von Grundstücken im Rahmen des Flurbereinigungsverfahrens

Auch bei Grundstücken, die im Rahmen des Flurbereinigungsverfahrens übertragen werden, kann die Umschreibung erst nach Zugang des Änderungsbescheides des Finanzamtes Wetzlar vorgenommen werden, da die grundbuchamtliche Umschreibung erst nach Ende des Flurbereinigungsverfahrens erfolgt. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Grundsteuer A

Diese wird auf alle landwirtschaftlich genutzten Flächen bzw. auf landwirtschaftliche Betriebe erhoben. Der Hebesatz beträgt in der Gemeinde Hohenahr 275 %.

Grundsteuer B

Diese wird auf bebaute und unbebaute Grundstücke (Bauplätze) erhoben. Hierbei bewertet das Finanzamt sowohl das Grundstück als auch dessen Bebauung. Der Hebesatz beträgt in der Gemeinde Hohenahr 365 %.

Gewerbesteuer

Diese wird auf die objektive Ertragskraft eines Gewerbeberiebes erhoben. Hierbei setzt das Finanzamt einen Meßbertrag fest, welcher dann mit dem Hebesatz der Gemeinde multipliziert wird. Der Hebesatz beträgt in der Gemeinde Hohenahr 340 %.

Müllabfuhrgebühren

Seit dem 01.01.2014 hat der Lahn-Dill-Kreis die Berechnung der Abfallgebühren umgestellt. Die Gebührenbescheide werden nicht mehr von den Städten und Gemeinden erstellt, sondern vom Eigenbetrieb Abfallwirtschaft Lahn-Dill (AWLD).

Die neue Abfallgebühr setzt sich zusammen aus einer Grundgebühr und einer Leistungsgebühr:

  • Die Grundgebühr richtet sich nach Größe und Anzahl der Restabfallgefäße (auf die Biotonne wird keine Grundgebühr erhoben). In der Grundgebühr bereits enthalten ist u.a. die Entsorgung des Altpapiers.
  • Die Leistungsgebühr berücksichtigt, wie viele Leerungen der Restabfall- und der Bioabfallbehälter pro Kalenderjahr in Anspruch genommen werden. Die Altpapierbehälter sind von der Regelung ausgenommen.
Abfallgefäß Restabfall Bioabfall
Grundgebühr pro Restabfallbehälter/Jahr Leistungsgeb. pro Leerung (min. 13 pro Jahr) Leistungsgeb. pro Leerung (min. 20 pro Jahr)
120 Liter (klein) 48,50 € 2,60 € 1,40 €
240 Liter (groß) 79,40 € 5,00 € 2,60 €
1100 Liter (4-Rad) 300,50 € 17,90 € 7,90 €

Nähere Informationen erhalten sie auch bei der Abfallwirtschaft Lahn-Dill.

Hundesteuer

Jeder Hundehalter ist verpflichtet, innerhalb von zwei Wochen nach Anschaffung bzw. Geburt des Hundes, diesen beim hiesigen Steueramt zur Hundesteuer anzumelden. Der Hund ist auch anzumelden, wenn ein Tatbestand der Steuervergünstigung oder Befreiung vorliegen sollte. Wir möchten nochmals darauf hinweisen, dass keine Ermäßigung mehr für Hundezuchten gewährt werden kann. Weitere Neuerungen können beim Steueramt erfragt werden.

Die Steuersätze betragen ab dem 01. Januar 2015

  • für den 1. Hund im Haushalt € 48,00
  • für den 2. Hund im Haushalt € 84,00
  • für den 3. und jeden weiteren Hund im Haushalt € 120,00
  • für neu angeschaffte und neu in die Gemeinde Hohenahr gehaltene gefährliche Hunde nach § 2 der Gefahrenabwehrverordnung über das Halten und Führen von gefährlichen Hunden je € 960,00

Hundesteuermarken werden bei der Anmeldung ausgehändigt, Ersatzmarken können ebenfalls beim Steueramt der Gemeinde Hohenahr gegen eine Gebühr von € 3,00 abgeholt werden.

Pacht

Die Anforderung des Pachtzinses für angepachtete Gemeindeflächen erfolgt über den Abgabenbescheid.

Wassergeld und Kanalbenutzungsgebühren

Die Abrechnung über Wassergeld und Kanalbenutzungsgebühren ist lediglich eine Anlage zum Abgabenbescheid. Nachzahlungen oder Guthaben fließen in den Abgabenbescheid ein und werden in der 1. Rate zum 15. Februar entsprechend berücksichtigt.

Der Wasserpreis ab dem 01. Januar 2016 errechnet sich sich aus 2,50, €/m³ zzgl. 7 % MWSt., der Kanalbenutzungsgebühren von 2,07 €/m³ für Schmutzwasser und der Gebühr für Niederschlagswasser von 0,58 € pro Quadratmeter versiegelte Fläche.

Die Niederschlagswassergebühr ist eine Gebühr für die Entsorgung von Regenwasser, das über bebaute oder versiegelte Flächen in die Kanalisation gelangt. Sie berechnet sich über die Größe der versiegelten Fläche eines Grundstücks. Sollten Veränderungen in dieser Hinsicht aufgetreten sein, melden Sie sich bei unserem Bauamtsleiter Herrn Treude Tel. 06446 9230-27.

Teilen Sie uns bitte rechtzeitig mit, wenn Sie eine Liegenschaft, die über einen Wasser- und Kanalanschluß verfügt, verkaufen bzw. übergeben. Wir werden dann mit dem Wasserzählerstand zum entsprechenden Stichtag die bis dahin anfallenden Gebühren abrechnen sowie gleichzeitig vom neuen Eigentümer Vorauszahlungen anfordern.

Fälligkeiten

Sofern Sie am Lastschrift-Einzugsverfahren der Gemeindekasse teilnehmen möchten, können Sie die ausgefüllten Ermächtigungen an die Gemeindekasse zurücksenden (Vordrucke liegen den Bescheiden bei oder können telefonisch angefordert werden oder unter folgendem Link heruntergeladen werden).

Die Gemeindekasse sorgt dann für die Abbuchung der jeweils fälligen Beträge. Die Richtigkeit der Abbuchung können Sie auf Ihren Kontoauszügen überprüfen.

Abgabenpflichtige, die nicht am Lastschrift-Einzugsverfahren teilnehmen, bitten wir, bei der Überweisung auf folgendes zu achten:

  • im Überweisungsvordruck unter Verwendungszweck unbedingt die im Bescheidkopf angegebene Personenkontonummer angeben.

Für weitere Fragen oder bei evtl. Unstimmigkeiten in Verbindung mit den Gebührenbescheiden stehen wir Ihnen gerne persönlich oder telefonisch zur Verfügung:

Vermittlung 0 64 46 / 92 30 – 0
Frau Löffler, Steueramt, Zimmer 16 0 64 46 – 92 30 – 16
Frau Jost, KommunalServiceVerband, Bischoffen 0 64 44 – 92 31 – 33

 

 

Bankverbindungen der Gemeinde Hohenahr:

Postbank Frankfurt am Main

BLZ:            500 100 60

Konto-Nr.    21222-606

IBAN:          DE06 5001 0060 0021 2226 06

BIC:            PBNKDEFFXXX

Sparkasse Wetzlar

BLZ:            515 500 35

Konto-Nr.    43000702

IBAN:          DE87 5155 0035 0043 0007 02

BIC:            HELADEF1WET

Volksbank Heuchelheim eG

BLZ:            513 610 21

Konto-Nr.    8484201

IBAN:          DE79 5136 1021 0008 4842 01

BIC:            GENODE51HHE