Aartalsperre zum Anfassen
» » Aartalsperre zum Anfassen

Aartalsperre zum Anfassen

Tag der offenen Tür am kommenden Samstag

Wie funktioniert ein Hochwasserrückhaltebecken und wie sieht das Ganze von innen aus? Um genau das zu zeigen, lädt die Gefahrenabwehr des Lahn-Dill-Kreises alle Interessierten ganz herzlich zum Tag der offenen Tür an der Aartalsperre ein. Unter sachkundiger Führung der Stauwärter gibt es viel Sehenswertes und Informationen über die technischen Details zum Bau und Betrieb der Stauanlage. Neben dem Hochwasserschutz wird innerhalb der Anlage eine Turbine zur Stromerzeugung genutzt. Der weit sichtbare Turm der Hochwasserentlastung mitten auf dem See ist auch Teil der Führung und kann bestiegen werden. Ein unterhalb der Wasserlinie befindlicher Stollen führt die Besucher zum Herzstück der Anlage.

Der Tag der offenen Tür findet rund um das Betriebsgebäude in der Staumauer statt. Bitte beachten Sie, dass es dort keine Parkmöglichkeiten gibt. Autofahrer werden deshalb gebeten, die öffentlichen Parkplätze des Aartalsees im Bereich des Segelclubs zu nutzen. Von dort aus ist das Betriebsgebäude zu Fuß in rund 300 Metern erreichbar. Einen Plan zur örtlichen Orientierung finden Sie weiter unten.

Wir laden Sie herzlich zur Berichterstattung ein, am

Samstag, dem 13. Mai 2017,
zwischen 10 und 16 Uhr,
am Betriebsgebäude in der Staumauer.

Vor Ort erhalten Sie ausführliche Hintergrundinformationen zur Staumauer. Außerdem haben Sie die Möglichkeit an einer der Führungen teilzunehmen sowie mit den beteiligten Personen ins Gespräch zu kommen.

Bei Fragen zur Veranstaltung wenden Sie sich bitte an Benjamin Georg, Gefahrenabwehr Lahn-Dill-Kreis: Telefon 06441 407-2810, [email protected].

Aus organisatorischen Gründen bitten wir Sie, sich über unsere Pressestelle zum Termin anzumelden. Vielen Dank!

 

Pressekontakt:

Nicole Zey, LDK-Pressestelle, Tel. 06441 407-1102

E-Mail: [email protected]

22 Aartalsperre  Parken
257.9 KiB
9 Downloads